Funktion Name Adresse Tel. / Email  
Präsidentin Susanna Komenda Hertensteinstr. 40
5415 Nussbaumen
056 282 53 56
Susanna Komenda
 
Vizepräsident Dietmar Marty Kirchweg 27 B
5415 Nussbaumen
056 282 21 87
Dietmar Marty
 
Aktuarin Luisa Stravs-Mombelli Schürmattweg 8
5416 Kirchdorf
056 282 59 19
Luisa Stravs-Mombelli
 
Finanzen Sandra Urech Tromsberg 41
5416 Kirchdorf
056 534 85 50
Sandra Urech
 
Beisitz Daniela Hirt Ackerstrasse 16A
5415 Nussbaumen
056 282 01 84
Daniela Hirt
 

Standort

Am Waldeingang oberhalb des Homberges steht die Herzoghütte. Die Hütte gehört der Ortsbürgergemeinde Obersiggenthal. Genutzt wird sie von uns, dem Natur-und Vogelschutzverein Obersiggenthal.

Nutzung

Hier treffen wir uns jeden letzten Freitag im Monat. Dann wird gelüftet, geputzt, eingerichtet und an kalten Tagen das Cheminée eingeheizt. Um 20 Uhr treffen sich ca. 20 Personen zum traditionellen Hock. Bei einem Gläschen Wein werden Beobachtungen ausgetauscht, Naturschutzfragen diskutiert und Vereinsanlässe besprochen.
Seit 2004 wird zudem an jedem Abend eine Vogelart von einem Vereinsmitglied vorgestellt. So werden die Kenntnisse auch über häufige Vogelarten aufgefrischt und vertieft.Mit dem Siebenschläfer kommt 2007 erstmals auch ein Säugetier an die Reihe. Der Siebenschläfer ist nämlich ein Bewohner der Herzoghütte. Wer Glück hat, kann ihn beobachten, wie er neugierig aus einem Loch im Täfer auf die versammelte Runde blickt. Abgerundet wird der Abend mit feinen Kuchen und Kaffee.
Die Hütte verfügt weder über Strom noch über Wasser. Umso heimeliger ist der Hock im Schein von Feuer, Kerzen und Petrollampen.

Hüttenwart

Luisa Stravs-Mombelli

Geschichte

1938 Baumeister Karl Valli aus Aarau und Jagdpächter in Obersiggenthal erbaut eine Jagdhütte
1953 Das Landhaus von General Herzog an der Aare bei Schinznach Dorf muss dem Kraftwerkbau Wildegg-Brugg weichen.
Valli, der das Haus abreisst, installiert das erhaltenswerte Täfer in seiner Jagdhütte.
1963 Karl Valli verkauft die Jagdhütte an Ernst Hallauer, Homberg.
1971 Die Ortbürgergemeinde erwirbt das „Jägerhüsli“ für 18’000 Fr.
Die Hütte wird dem Vogelschutzverein zur Verfügung gestellt.
Willi Arnitz wird erster Hüttenwart.
1972 Das „Jägerhüsli“ wird auf „Herzoghütte“ umbenannt.
Eine Hüttenkommission und ein Reglement werden geschaffen.
In Fronarbeit wird die Hütte renoviert, der Parkplatz geebnet, der Brunnen versetzt und Sitzgelegenheiten geschaffen.
1975 Josef Humbel wird Hüttenwart.
1977 Am 26. Oktober 1977 fand der erste Hock in der Herzoghütte statt. Seither trifft man sich regelmässig zu einem gemütlichen Hock.
1987 Die südliche Mauer stürzt ein und muss neu aufgebaut werden.
1989 Die Hüttenkommission wird aufgehoben.
2004 Josef Humbel übergibt die Schlüssel Christian Schärer.
2006 Die Herzoghütte erhält ein neues Dach.
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Karl Johann Herzog (28. Okt. 1819 - 2. Febr. 1894)

  • Kantonsschule Aarau
  • Studium der Naturwissenschaften und des Militärwesens in Genf
  • 1838 im väterlichen Handels- und Industrieunternehmen
  • Milizoffizier 1839 – 1860
  • 1860 Oberst der Artillerie, Fachmann für Schiesspulver
  • Berufsoffizier
  • 1870 Ausbruch des deutsch-französischen Krieges, Herzog wird zum General gewählt, Internierung der Bourbaki-Armee im Jura
  • Dienst bis zu seinem Tod als Chef der Artillerie
Art1-3
I Name, Zweck und Aufgaben des Vereins
Art. 1 Name
Unter dem Namen "Natur- und Vogelschutzschutzverein Obersiggenthal NVO" besteht ein parteipolitisch und konfessionell neutraler Verein gemäss Art. 60 ff des ZGB mit Sitz in Obersiggenthal. Der Verein wurde 1934 unter dem Namen "Vogelschutzverein Obersiggenthal" gegründet.

Art. 2 Zugehörigkeit
Der NVO ist ein selbständiger Verein. Er ist mit seinen Mitgliedern eine Sektion von "BirdLife Aargau – Natur- und Vogelschutz " und damit auch Mitglied des "Schweizer Vogelschutzes SVS / BirdLife Schweiz." Der Verein kann sich einem Regionalverband anschliessen.

Art. 3 Zweck
Der Verein bezweckt den Schutz, die Pflege, den Erhalt und die Wiederherstellung der natürlichen Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen, die Erhaltung und Förderung der biologischen Vielfalt in der Gemeinde Obersiggenthal sowie den Schutz der Landschaft und Umwelt. Er setzt sich besonders für die frei lebenden Vögel ein.

Art4
Art. 4 Aufgaben
  1. Der NVO informiert seine Mitglieder und die Öffentlichkeit insbesondere durch Rundschreiben, Exkursionen, Arbeitseinsätze und Jugendarbeit.
  2. Er unterstützt die Gemeinde bei der Pflege und dem Unterhalt von wertvollen Naturobjekten und beim Vollzug der Nutzungsplanung.
  3. Der NVO beteiligt sich wenn möglich durch zwei Vertreter in der Natur- und Heimatschutzkommission der Gemeinde Obersiggenthal.
  4. Er erhält den Kontakt mit den Behörden, den Einwohnern und zielverwandten
  5. Er stärkt den Zusammenhalt unter den Mitgliedern auch durch Pflege der Geselligkeit.
  6. Der NVO kann ausgewählte Naturschutzvorhaben ausserhalb des Gemeinde- gebietes unterstützen (regionaler, nationaler und internationaler Naturschutz).
Art5 Art6-11
Art. 5 Vereinslokal
Der NVO verwaltet die der Ortsbürgergemeinde Obersiggenthal gehörende Herzoghütte. Die Herzoghütte steht gemäss Vereinbarung zwischen der Ortsbürger-gemeinde Obersiggenthal und dem NVO dem NVO als alleinigem Benutzer zur Verfügung.

Art12
II Mitglieder
Art. 6 Mitgliedschaft
Der Verein besteht aus:
  1. Einzelmitgliedern
  2. Familienmitgliedern
  3. Jugendmitgliedern (bis zum vollendeten 20. Altersjahr)
  4. Ehrenmitgliedern
  5. Freimitgliedern
  6. Kollektivmitgliedern
Die Aufnahme der Mitglieder erfolgt durch den Vorstand. Als Familienmitglieder gelten im gleichen Haushalt lebende Paare und ihre Kinder bis zum vollendeten 20. Altersjahr. Die Jugendmitgliedschaft wird bei Erreichen des 21. Altersjahres auf das nächste Kalenderjahr automatisch in die Einzelmitgliedschaft übergeführt. Kollektivmitglieder sind juristische Personen (Vereine, Gesellschaften, Firmen usw.).

Art. 7 Ehrenmitglieder
Mitglieder, die sich um die Ziele des Vereins ausserordentlich verdient gemacht haben, können durch Beschluss der Generalversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Den entsprechenden Antrag stellt der Vorstand.

Art. 8 Freimitglieder
Freimitglieder wurden aufgrund 25-jähriger Vereinszugehörigkeit bis zum 31.12.2003 ernannt. Ab diesem Zeitpunkt wird diese Mitgliedschaft nicht mehr vergeben.

Art. 9 Jahresbeitrag
Der Jahresbeitrag für die Einzelmitgliedschaft wird jährlich durch die GV festgelegt. Er beträgt jedoch höchstens 50.- Fr.
Die Jahresbeiträge für Familienmitglieder sind mit dem 1.5-fachen, die für Kollektiv-mitglieder mit dem 4-fachen des Jahresbeitrages der Einzelmitgliedschaft festgesetzt.

Jugend-, Ehren-, Frei- und Vorstandsmitglieder sind von der Bezahlung des Jahresbeitrages befreit.

Art. 10 Austritt
Austritte auf Ende des Kalenderjahres sind dem Vorstand schriftlich mitzuteilen. Ausstehende Beiträge, einschliesslich derjenigen für das laufende Jahr, sind noch zu entrichten. Das austretende Mitglied hat kein Anrecht auf das Vermögen des Vereins.

Art. 11 Ausschluss
Mitglieder, die trotz Mahnung den Statuten oder dem Vereinsinteresse in schwerwiegender Weise zuwider handeln, können vom Vorstand ausgeschlossen werden. Das Rekursrecht an die Generalversammlung steht offen. Mitglieder, die trotz jeweils vorangegangener Erinnerung drei Mal ihren Jahresbeitrag nicht bezahlt haben, werden durch den Vorstand ausgeschlossen. Ausgeschlossene Mitglieder verlieren jeden Anspruch auf das Vereinsvermögen.

Art12
III Organisation
Art. 12 Organe
Die Organe des Vereins sind:
  1. die General- oder Mitgliederversammlung
  2. der Vorstand
  3. die Rechnungsrevisoren
Vorstand und Revisoren sind ehrenamtlich tätig und haben grundsätzlich nur Anspruch auf Entschädigung ihrer effektiven Spesen. Ihre Amtsdauer beträgt zwei Jahre. Die Wiederwahl ist bei beiden Organen möglich.

Art13-17 Art13
IIIa Generalversammlung (GV)
Art. 13 Termine
Die ordentliche GV für das laufende Vereinsjahr findet alljährlich vor Ende März des Folgejahres statt. Eine ausserordentliche GV kann auf Beschluss des Vorstandes oder auf Verlangen von einem Fünftel der Mitglieder einberufen werden.
Die Einladung mit Traktandenliste muss mindestens drei Wochen vor der GV den Mitgliedern zugestellt oder im amtlichen Anzeiger veröffentlicht werden.

Art. 14 Anträge
Anträge von Mitgliedern an die GV sind dem Vorstand schriftlich und begründet mindestens 10 Tag vorher einzureichen.

Art. 15 Stimmrecht
An der GV haben das Stimmrecht:
  1. die Ehren-, Einzel- und Freimitglieder
  2. zwei Angehörige der Familienmitgliedschaft (Jugendliche: sofern sie das 16. Altersjahr vollendet haben)
  3. die Jugendmitglieder nach vollendetem 16. Altersjahr
  4. zwei Angehörige der Kollektivmitgliedschaft
Jeder Wahlberechtigte hat eine Stimme. Die Vertretung ist nicht möglich.

Art. 16 Abstimmungen
Jede ordnungsgemäss einberufene Generalversammlung ist ohne Rücksicht auf die Teilnehmerzahl beschlussfähig.
Sie entscheidet mit der einfachen Mehrheit. Bei Stimmengleichheit fällt der Vorsitzende den Stichentscheid.

Art. 17 Zuständigkeiten
Die GV ist zuständig für:
  1. Genehmigung des Protokolls der letzten GV
  2. Abnahme des Jahresberichts des Präsidenten
  3. Abnahme der Jahresrechnung und Entlastung des Vorstandes
  4. Wahl des Vorstandes, des Präsidenten, der Revisoren
  5. Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes und der Mitglieder gemäss Traktandenliste
  6. Festsetzung der Mitgliederbeiträge
  7. Genehmigung des Budgets
  8. Genehmigung des Budgets
  9. Genehmigung des Budgets
  10. Genehmigung der Einzelfall-Kompetenzsumme gemäss Art. 20
  11. Ernennung von Ehrenmitgliedern
Über den Ablauf der GV wird ein Protokoll geführt.

Art18-20 Art18
IIIb Vorstand
Art. 18 Vorstand
Der Vorstand besteht aus mindestens fünf Mitgliedern. Er wird von der GV gewählt. Die Wiederwahl ist möglich. Der Präsident wird durch die GV bestimmt, im Übrigen konstituiert sich der Vorstand selbst.
  1. Der Präsident leitet die GV, ordnet die notwendigen Vorstandssitzungen an und bereitet alle Geschäfte für den Vorstand vor.
  2. Der Vizepräsident vertritt den Präsidenten bei dessen Verhinderung in allen seinen Funktionen und unterstützt diesen in seiner Tätigkeit.
  3. Der Aktuar führt das Protokoll und die Korrespondenz.
  4. Der Kassier ist Rechnungsführer und legt auf Ende des Geschäftsjahres eine detaillierte Jahresrechnung mit allen zugehörenden Belegen vor.
  5. Die übrigen Vorstandsmitglieder übernehmen ihnen vom Vorstand zugewiesene Funktionen und unterstützen die vorerwähnten Chargierten nach Möglichkeit.
Art. 19 Befugnisse
Der Vorstand leitet den Verein. Er erledigt alle Geschäfte, für welche nicht ausdrücklich die GV zuständig ist. Er vertritt den Verein nach aussen.

Zur Bearbeitung besonderer Aufgaben kann der Vorstand Fachkommissionen wählen. In der Regel gehört mindestens ein Vorstandsmitglied der Kommission an.

Art. 20 Finanzkopetenzen
Der Vorstand verfügt über die Kasse. Er ist berechtigt, Ausgaben im Rahmen des Budgets sowie im Rahmen der von der GV genehmigten Einzelfall-Kompetenzsumme für unvorhergesehene, dringende Geschäfte ausserhalb des Budgets zu tätigen. Als Einzelfall gilt eine Kostenposition, die mit anderen Ausgaben sachlich nicht in Zusammenhang steht.

Art21 Art21
IIIc Rechnungsrevisoren
Art. 21 Rechnungsrevisoren
Für die Prüfung der Vereinsrechnung werden von der GV zwei Mitglieder des NVO als Revisoren gewählt. Sie unterziehen die Jahresrechnung einer genauen Prüfung und haben der GV darüber schriftlichen Bericht und Antrag zu stellen. Die GV kann auch eine Treuhandfirma mit der Revision beauftragen.

Art22-24 Art12
IV Finanzen
Art. 22 Vereinskasse
Der NVO führt eine eigene Kasse.
Einnahmen der Vereinskasse:
  1. aus beitragspflichtiger Mitgliedschaft
  2. Zinsen aus dem Vereinsvermögen
  3. weitere Zuwendungen und Erträge.
Die Vereinslokal-Kasse wird selbstragend geführt und ist ausgenommen.
Ausgaben der Vereinskasse:
Finanzierung der Vereinstätigkeit gemäss Beschlüssen der GV und des Vorstandes.

Art. 23 Haftung
Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen; eine solidarische Haftung ist ausgeschlossen. Die persönliche Haftung der Mitglieder ist beschränkt auf den Mitgliederbeitrag.

Art. 24 Versicherung
Mitglieder des NVO sowie beauftragte Helfer/Helferinnen sind bei der statuten-gemässen Vereinstätigkeit durch eine kollektive Unfall- und Haftpflichtversicherung versichert, die der SVS/BirdLife Schweiz auf Kosten seiner Sektionen abschliesst.

Art25-27 Art12
V Schlussbestimmungen
Sie treten mit Annahme in Kraft.

Obersiggenthal, 20. Februar 2009

Art. 25 Revision der Statuten
Über die Änderung der Statuten wird an der GV entschieden. Hiefür ist die Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich.

Art. 26 Auflösung des Vereins
Die Auflösung des Vereins wird an der GV beschlossen. Hiefür ist die Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder notwendig. Den Mitgliedern sind vorgängig zusammen mit den Traktanden der GV die Gründe sowie das Vorgehen bei der Auflösung bekannt zu geben.

Im Falle einer Auflösung sind das Vereinsvermögen und die Akten dem Gemeinderat Obersiggenthal zuhanden eines neuen Vereins mit dem in Art. 3 genannten Zweck zu hinterlegen. Wird innert 10 Jahren kein solcher Verein gegründet, fallen die vorhandenen Mittel und Reservate dem kantonalen Verband "BirdLife Aargau – Natur- und Vogelschutz" zu.

Art. 27 Zusammenschluss
Der NVO kann sich mit anderen Organisationen gleicher Zielsetzung zusammen-schliessen. Den Entscheid darüber trifft die GV. Für einen Zusammenschluss ist die Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder notwendig.

Diese Statuten wurden an der Generalversammlung vom 20. Februar 2009 genehmigt und ersetzen diejenigen vom 27. Februar 2004. Sie treten mit der Annahme in Kraft.

Die Präsidentin Die Aktuarin
Susanna Komenda-Zehnder Luisa Stravs-Mombelli

Wenn Sie eine interessante Beobachtung gemacht haben, sie wollen weitere Informationen zum Verein oder sogar Mitglied werden, dann senden Sie uns einfach ein Email. Wir werden dann umgehend mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Mail an: info@nvobersiggenthal.ch

Unsere Adresse

Natur- und Vogelschutzverein Obersiggenthal
5415 Nussbaumen

Bankverbindung

Raiffeisenbank Siggenthal-Würenlingen, 5303 Würenlingen
PC 50-752-1

Natur- und Vogelschutzverein Obersiggenthal
5415 Nussbaumen
IBAN-Kontonummer: CH94 8074 6000 0041 1925 9


oder

Natur- und Vogelschutzverein Obersiggenthal
5415 Nussbaumen
PC 50-1985-0